weiterlesen

Tag 3 — 20. Februar 2015

Freitag – der dritte Tag

Dieser Ticker wird nicht mehr aktualisiert

20 February 2015, 21:50 Uhr

Matej Becan und Christina Franz sind Einzelweltmeister

In den Finals ließen einige auf Medaillenkurs liegende Athleten Federn. Am härtesten traf es die seit dem ersten Tag führende Österreicherin Magdalena Schwertl. Im entscheidenden Sprung patzte sie mit 39 cm und musste sich dadurch nach insgesamt 77 Zählern mit Bronze begnügen. Die Enttäuschung stand ihr nach der Landung ins Gesicht geschrieben. Gold holte sich Christina Franz aus der Schweiz (2cm im Finale/insgesamt 46), Silber ging an Marina Kücher aus Österreich (3/51).

Gleich zwei Finalteilnehmer bei den Männern vergeigten ihren Sprung und kassierten die Maximalentfernung von 50 cm, darunter der bis dahin Dritte Marco Valente (Italien). Ein 4-cm-Sprung reichte schließlich dem Slowenen Matej Becan, um mit der Gesamtzahl von 22 Gold zu erobern. Silber holte sich Ayaz Karimov aus Russland (6 cm im Finale/insgesamt 27) knapp vor seinem Landsmann und Titelverteidiger Anton Filippov (28), der zum Abschluss noch einmal eine 0 erzielte. Im Bild zu sehen sind von links nach rechts die Medaillengewinner Anton Filippov, Matej Becan und Ayaz Karimov. Hinter dem Slowenen Uros Ban (0/32) belegte Peter Klarmann aus Lindau am Bodensee (5/34) den 5. Platz vor dem vorjährigen Vizeweltmeister Alexey Burenin (Russland, 1/36). Klarmanns Teamgefährten Reinhold Haibel (Kempten/Durach), Andreas Fischer (Sulzberg) und Nicol Grimm (Weilheim) belegten die Plätze 10 bis 12.

20 February 2015, 14:13 Uhr

Doppelerfolg für Deutschland bei Masters

In der Einzelwertung der Masterklasse (ab 50 Jahre) gab es einen weiteren Weltmeistertitel für Deutschland. Peter Klarmann triumphierte mit 29 Zählern vor seinem Teamkollegen Andreas Fischer (37) und dem Schweizer Thomas Saurer (46).

Die Einzelwertung der Männer und Frauen ist noch nicht entschieden. Nachher findet noch das Finale der neun besten Herren und vier besten Damen statt. Bei den Herren liegt derzeit der Slowene Matej Becan (18) vorn, gefolgt von Ayaz Karimov (21/Russland), Marco Valente (25/Italien), Anton Filippov (28/Russland) und Peter Klarmann (29/Deutschland). Die Vergabe der Medaillen bei den Frauen machen die beiden Österreicherinnen Magdalena Schwertl (38) und Marina Kücher (48) sowie die Schweizerin Christina Franz (44) unter sich aus. Erica Franz (Schweiz) als vierte Finalistin liegt mit 80 Zählern schon zu weit abgeschlagen.

Übrigens: Felix Baumgartner, der Mann, der aus dem Weltall fiel und hier in Unterammergau den Hubschrauber mit den Wettkämpfern fliegt, hat es sich nicht nehmen lassen, der deutschen Mannschaft persönlich zum Weltmeistertitel zu gratulieren und das mit einer Autogrammkarte mit persönlicher Widmung zum Erfolg zu dokumentieren.

20 February 2015, 12:47 Uhr

Deutschland ist Weltmeister

Eine 15-cm-Runde hat Deutschland am Ende zum Gewinn des Weltmeistertitels gereicht. Andreas Fischer (2 cm), Nicol Grimm (5 cm), Reinhold Haibel (5 cm) und Peter Klarmann (3 cm) lagen sich nach der Landung in den Armen. Der entthronte Weltmeister Russland konnte sich in der Schlussrunde wieder an Slowenien vorbei auf den Silberrang schieben. Artem Borovik, Alexey Burenin, Anton Filippov und Ayaz Karimov mussten sich dem Gastgeber am Ende mit vier Zentimeter Rückstand geschlagen geben.

20 February 2015, 12:17 Uhr

Slowenen mit starker Runde

Nach der 5. Zielsprungrunde liegt Deutschland mit Fischer (im Bild), Grimm, Haibel und Klarmann weiter auf Goldkurs. Das Quartett kam auf 16 cm und hat nun insgesamt 130 cm. Eine starke Runde legten die Slowenen (Ban, Becan, Pristavec, Ule) hin, denen zwei Nuller gelangen. Insgesamt waren es bei ihnen in dieser Runde 10 cm und somit nun 135 cm. Durch eine 22er-Runde rutschten die Russen Borovik, Burenin, Filippov und Karimov mit jetzt 141 cm auf Platz 3 ab. Die Medaillenanwärter liegen also weiter dicht beieinander. In der letzten Runde kommt es darauf an, wer die stärkeren Nerven besitzt.

20 February 2015, 11:51 Uhr

3. Wettkampftag gestartet

Bei herrlichstem Sonnenschein hat die fünfte Runde des Zielspringens begonnen.

20 February 2015, 00:05 Uhr

Das große Finale — Tag 3

Heute ist, sofern das Wetter weiter so gut mitspielt, der Tag der Entscheidung. Zwei Zielsprungrunden plus Finale für die neun besten Männer und vier besten Frauen stehen an. Für die führenden deutschen Männer ist eine Medaille in greifbarer Nähe. Natürlich liebäugeln sie mit dem Titel. Doch die Russen und Slowenen sind ihnen dicht auf den Fersen. Für den ganz großen Wurf dürfen sich Fischer, Grimm, Haibel und Klarmann keinen Patzer leisten.

Hochspannung ist vorprogrammiert!

 

DFV FAI/IPC

WPC 2015 in Para-Ski — hosted by the German Parachuting Association (DFV)

eMail · Contact · Disclaimer – Impressum

facebooktwitter

Get in Touch

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×Ich stimme zu.